Österreich: Geographie

Österreich liegt in Westeuropa und grenzt an die Tschechische Republik, die Slowakei, Ungarn, Slowenien, Italien, die Schweiz, Liechtenstein und Deutschland.
 
Das Relief ist überwiegend gebirgig. Den größten Teil des Landesgebietes (über 62%) nehmen die Ostalpen mit der höchsten Erhebung Großglockner (3797 Meter) ein. Auf dem österreichischen Gebiet gliedern sich die Ostalpen in mehrere Landschaften:

  • Tiroler Zentralalpen,
  • Hohe Tauern,
  • Niedere Tauern,
  • Nördliche Kalkalpen,
  • Südliche Kalkalpen,
  • Wienerwald.

Die Ostalpen sind auf dem Gebiet von Österreich durch breite Flusstäler durchschnitten: Inn, Salzach, Enns...

Im Norden des Landes liegt das älteste Gebirge Österreichs die Böhmische Masse. Östlich davon befindet sich die Pannonische Tiefebene, die durch die hügeligen Landschaften des Karpatenvorlandes mit Erhebungen bis zu 491 Meter unterbrochen wird. Im Nordosten des Landes liegt die flachste Region Österreichs um den Neusiedlersee, die zum Kleinen Ungarischen Tiefland gehört. Im Südosten ist das Illyrische Hügelland, das zum Wiener Becken hin abfällt.
 
Der wichtigste Fluss Österreichs ist die Donau, die durch ihre zahlreichen Nebenflüsse (Inn, Enns, Drau, March...) ein dichtes Wassernetz bildet. Sie fließt von Westen nach Osten und weist auf österreichischem Gebiet eine Länge von 350 Kilometer auf. Weitere wichtige Flüsse Österreichs sind Mur und Lainsitz.

In Österreich gibt es weit über 500 Seen, die überwiegend Gletscherseen sind. Der größte See ist der Bodensee. Er befindet sich im Dreiländereck zwischen Österreich, Deutschland und der Schweiz, wobei nur ein kleiner Teil auf österreichischem Boden liegt. Der zweitgrößte See, der Neusiedlersee, liegt an der Grenze zu Ungarn im Osten von Österreich. Ebenfalls bedeutend sind der Attersee (46 Quadratkilometer) und der Traunsee (24 Quadratkilometer).
 
Das Klima Österreichs bildet einen Übergang vom ozeanischen (Westen) zum kontinentalen (Osten) Klima. In den hochgebirgigen Regionen herrscht das alpine Klima vor. Die durchschnittlichen Wintertemperaturen in Österreich betragen 0°C und im Sommer sind es 19°C. Im Durchschnitt beträgt die Niederschlagsmenge 800 mm pro Jahr, wobei im Westen des Landes Niederschläge bis zu 1200 mm fallen und in den Alpen sogar bis zu 2500 mm.