Bosnien-Herzegowina: Geographie

Bosnien-Herzegowina liegt in Südeuropa im Nordwesten der Balkanhalbinsel. Bosnien-Herzegowina grenzt an Kroatien, Serbien und Montenegro. Im Süd-Westen hat es einen Zugang zum Mittelmeer. Die ca. 20 Kilometer lange Küste ist durch die Pelješacs Halbinsel geschützt.
 
Das Relief ist zu fast 90% gebirgig. Den größten Teil nimmt das Dinarische Gebirge ein, das sich in zwei Systeme gliedert: das Bosnische Erzgebirge und die Dinarische Hochebene. Die Bergketten verlaufen parallel zueinander von Nordwesten nach Südosten. Dazwischen befinden sich ausgedehnte Täler, in denen sich auch die meisten Orte des Landes befinden. Vor allem im Westen und Südwesten dominiert wasserdurchlässiges Karstgestein, in dem sich zahlreiche Höhlen und unterirdische Flüsse befinden. Die höchste Erhebung ist der Maglic an der Grenze zu Serbien mit 2386 Metern. Im Norden des Landes erstreckt sich die Tiefebene entlang des Flusses Save. Die meisten Flüsse Bosnien-Herzegowinas fließen in nördliche Richtung und münden in das Schwarze Meer, nur ein kleiner Teil mündet in die Adria. Der längste Fluss auf dem Gebiet von Bosnien-Herzegowina ist die Drina mit 346 Kilometern. Weitere wichtige Flüsse sind Save, Bosna und Una. Da die Böden wasserdurchlässig sind, gibt es im Land wenig natürliche Seen, die meisten wurden künstlich gestaut, z.B. der Busko mit einer Fläche von etwa 56 Quadratkilometer.
 
Das Klima Bosnien-Herzegowinas unterscheidet sich je nach Region. An der Küste herrscht ein subtropisches Mittelmeerklima mit feuchtmilden Wintern und heißen Sommern. Im Landesinneren dominiert das kontinentale Klima mit warmen Sommern und kalten schneereichen Wintern. Die mittleren Januartemperaturen liegen bei -1°C und im Juli weisen sie Werte von 20°C auf. Die Niederschlagsmenge beträgt 900 mm pro Jahr, kann jedoch in den Gebirgen Werte bis zu 1800 mm erreichen.
 
Die Vegetation in Bosnien-Herzegowina ist vielfältig. Ca. 48% des Staatsgebiets ist bewaldet (Buche, Tanne, Fichte). Die Küste des Landes ist mit immergrünen Wäldern und Sträuchern bewachsen. Die Tierwelt ist vor allem durch Wölfe, Braunbären und Steinböcke vertreten.

Foto: bhtourism