Großbritannien: Gesellschaft

Mit 60 Mio. Einwohnern weist Großbritannien eine Bevölkerungsdichte von 246 Einwohnern pro Quadratkilometer auf, eine der höchsten Europas.

Großbritannien zeigt mit 0,5% ein geringes Bevölkerungswachstum auf. Die Geburtenrate liegt bei 1,3‰, die Sterberate bei 10,3‰. Das Bevölkerungswachstum ist durch die Zuwanderung begründet. Die Lebenserwartung bei den Frauen beträgt 80,7 Jahre und bei den Männern 76,2 Jahre. Insgesamt überwiegen die Frauen knapp in der Bevölkerungsstruktur.

Die ethnische Zusammensetzung ist heterogen. Neben 80% Engländern, leben noch 10% Schotten, 4% Nordiren und 2% Waliser. Außerdem kamen seit den 60-er Jahren zahlreiche Zuwanderer aus den ehemaligen britischen Kolonien (Indien, Pakistan, Karibik...).

Großbritannien weist mit fast 90% einen hohen Urbanisierungsgrad auf. Die bevölkerungsreichsten Städte sind London (7.172 Tsd. Einw.), Birmingham (971 Tsd. Einw.), Glasgow 629.501, Liverpool 469.017, Leeds 443.247, Sheffield 439.866, Edinburgh 430.082.

Die generelle Sprache ist Englisch, daneben existieren noch regionale Sprachen:

In religiöser Hinsicht sind 71,8% der Bevölkerung Christen, überwiegend Anglikaner, deren Kirche in England die Staatskirche ist. Daneben gibt es 2,8% Muslime und 1% Hindus. 15% sind Konfessionslose.