Kasachstan: Geschichte

Kasachstan war seit der Altsteinzeit besiedelt. Die klimatischen und natürlichen Bedingungen begünstigten die Viehzucht, wobei bereits zu jener Zeit Pferde domestiziert wurden.
 
Auf Grund seiner geographischen Lage in der Mitte des Kontinentes Eurasien war Kasachstan seit 2000 Jahren eine wichtige Station auf den Handelstraßen zwischen Ostasien und dem Mittelmeer. Entlang dieser Straße entstanden mehrere Siedlungen, wie z.B. die Stadt Taras.
 
Im 13. Jahrhundert wurden diese Gebiete durch die mongolischen Horden Dschingis Khans erobert, die das Land unter sich aufteilten. Mitte des 15. Jahrhunderts bildete sich durch die Abspaltung der Kasak-Tataren ein Kasachenreich. An der Spitze des Reiches stand ein Khan, die Macht jedoch lag bei einzelnen Klans, die sich ständig in kriegerischen Auseinandersetzungen befanden. Im 18. Jahrhundert nutzte Russland diese Situation für sich und nahm diese Gebiete unter sein Protektorat. Die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts war durch zahlreiche Kämpfe der Kasachen gegen die russische Herrschaft gekennzeichnet, die 1866 mit dem Sieg von Russland endeten.
 
Nach der Machtübernahme durch die Kommunistische Partei wurde Kasachstan als eine Autonome Republik innerhalb Russlands etabliert, die 1936 den Status einer Sowjetrepublik bekam. Einige Entscheidungen aus Moskau (Russifizierung des Staatsapparates, Einführung des kyrillischen Alphabets, Zwangsumsiedlung vertriebener Volksgruppen wie z.B. Russlanddeutsche und Krimtataren...) zeigten negative Auswirkungen auf die kulturelle Identität des Landes. Auch wirtschaftlich gesehen ergaben sich zahlreiche Probleme. Die Einführung der Planwirtschaft in Kasachstan war ein besonders schmerzhafter Prozess, der zur Aufgabe der traditionellen nomadischen Viehzucht führte. Stattdessen wurde der Getreideanbau eingesetzt. Erst nach der Nutzung der Bodenschätze (Erdöl, Uran, Schwarzmetalle...) konnte Kasachstan ein Wirtschaftswachstum verzeichnen und entwickelte sich zu einem Agrar-Industrie Land.
 
Nach dem Zerfall der Sowjetunion erlangte Kasachstan am 16. Dezember 1991 seine Unabhängigkeit. Heute ist dieses Datum ein Nationalfeiertag.