Kasachstan: Wirtschaft

Die Wirtschaft Kasachstans verzeichnet seit dem Jahre 2000 ein Wachstum von über 9%. Dies ist vor allem den ernormen Rohstoffvorkommen des Landes zu verdanken. Besonders wichtig sind die Erdölreserven, die den Hauptteil der exportierten Güter darstellen. Bei gleichbleibendem Wachstum wird Kasachstan bald zu den 10 größten Erdöllieferanten der Welt zählen. Bedeutend sind außerdem die Vorkommnisse an Eisen, Uran und Zinn, die die gute Entwicklung der Hüttenindustrie begünstigen.
 
Das Bruttoinlandsprodukt Kasachstans liegt bei 5050 US-$ pro Kopf. Davon entfallen 8% auf die Landwirtschaft, 38% auf die Industrie und 45% auf die Dienstleistungen. In der Erwerbstätigkeit dominiert der Dienstleistungssektor mit 48,2% der Erwerbstätigen. Danach folgt die Landwirtschaft mit 35,5% der Erwerbstätigen und 16,3% entfallen auf die Industrie. Die Arbeitslosenquote bleibt relativ hoch und liegt bei ca. 8%.