Kroatien: Geographie

Kroatien liegt in Südeuropa im Nordwesten der Balkanhalbinsel und grenzt an Slowenien, Ungarn, Serbien, Bosnien-Herzegowina und Montenegro. Das Staatsgebiet im Süden wird durch einen 20 Kilometer langen Streifen unterbrochen, der zu Bosnien-Herzegowina gehört. Im Südwesten liegt das Adriatische Meer. Die Küstenlänge des Festlandes beträgt ca. 1770 Kilometer. Zu Kroatien gehören über 1000 Inseln, obwohl nur 47 ständig besiedelt sind. Die größten Inseln sind Krk, Cres, Brač und Hvar.

Das Relief Kroatiens ist vielfältig. Der Nordosten wird von der Pannonischen Tiefebene eingenommen, die durch die Donau und ihre Nebenflüsse Save und Drau bewässert wird. Diese Gebiete sind flach und fruchtbar, manchmal durch hügelige Landschaften und Mittelgebirge unterbrochen. Weiter westlich beginnen die Dinariden, die parallel zur Küste bis nach Süden verlaufen. Der höchste Berg ist der Dinara mit 1831 Metern. Die Küste ist stark gegliedert und weist zahlreiche natürliche Buchten auf. Das Meer in den Küstenregionen ist relativ tief, was die Schifffahrt begünstigt.

Kroatien zählt zu den wasserreichsten Ländern. Die meisten Flüsse fließen zum Schwarzen Meer, u.a. Donau, Save, Drau und Mur. Einige Flüsse (Zrmanja, Krka, Cetina, Neretva) entwässern zur Adria. Der längste Fluss ist die Save mit 562 Kilometern. Die Flüsse der Gebirgsregionen sind relativ kurz, weisen jedoch ein bedeutendes energetisches Potential auf. Der größte See in Kroatien ist der Vrana See mit 30,7 Quadratkilometern. Außerdem befinden sich im Nationalpark Plitvicer Seen 16 Gewässer, die durch 92 Wasserfälle miteinander verbunden sind.

Das Klima Kroatiens ist überwiegend kontinental mit warmen Sommern und kalten schneereichen Wintern. Die mittleren Januartemperaturen liegen bei 0°C und im Juli weisen sie Werte von 22°C auf. Die Niederschlagsmenge beträgt 700-1000 mm pro Jahr, die sich regelmäßig über das Jahr verteilen. An der Küste herrscht ein subtropisches Mittelmeerklima mit feuchtmilden Wintern und heißen Sommern.

Die Vegetation in Kroatien ist sehr vielfältig. Ca. 35% des Staatsgebiets ist bewaldet. Es handelt sich überwiegend um Mischwälder mit Buchen, Eichen, Ahorn, Pinien und Tannen. Die Tierwelt ist vor allem durch Wölfe, Braunbären und Füchsen vertreten.