Litauen

Litauen liegt in Nordeuropa und grenzt an Lettland, Weißrussland, Polen und Russland. Im Westen befindet sich die Ostsee. Die 99 Kilometer lange und 2 Kilometer breite Küste weist zahlreiche Sandstrände und mehrere Dünen auf, darunter auch die zweitgrößte Sanddüne Europas, die Hohe Düne bei Nidden.
 
Litauen befindet sich im Westen der Osteuropäischen Ebene. Das Relief ist überwiegend flach. Tiefebenen wechseln sich mit hügeligen Landschaften ab. Die höchste Erhebung ist der Josephinenberg mit 293 Metern im Südosten des Landes. Eine vergleichbare Höhe hat auch der unweit gelegene Aukstojas. Beeindruckend ist die große Anzahl an Seen. In Litauen zählt man über 3000 Seen, worunter der größte mit 49 Quadratkilometern der Druksiai ist. Gleichsam groß ist die Zahl an Flüssen. Von den 720 Flüssen ist der die Memel mit 475 Kilometern der längste auf litauischem Gebiet.
 
Als Reiseland bietet Litauen viel Abwechslung. Vor allem Naturliebhaber können sich in den 200 Naturschutzgebieten zerstreuen. Besonders interessant ist der Naturpark Memel-Delta mit einzigartigen Moorlandschaften. Der wichtigste Kur- und Badeort in Litauen ist Palanga an der Ostsee. Man nennt ihn auch die Sommerhauptstadt Litauens. Südlich der Stadt Klaipeda liegt die Kurische Nehrung, ein einzigartiges Naturreservat. Auch der Städtetourismus zieht zahlreiche Besucher an. Besonders attraktiv sind die historischen Städte Wilna und Kauen. Nicht versäumen sollte man einen Ausflug zum Berg der Kreuze bei Siauliai, wo seit dem 19. Jahrhundert Kreuze von Wallfahrern aufgestellt werden. Mittlerweile gibt es hier über 60 Tausend Kreuze.

Siehe auch:

Tags: