Polen: Gesellschaft

Mit 38,5 Mio. Einwohnern weist Polen eine Bevölkerungsdichte von 123 Einwohnern pro Quadratkilometer auf. Der größte Teil der Bevölkerung (ca. 61,7%) wohnt in den Städten. Die größten Städte Polens sind Warschau (1.693 Tsd. Einw.), Krakau (757 Tsd. Einw.), Lodsch (753 Tsd. Einw.), Breslau (636 Tsd. Einw.), Posen (571 Tsd. Einw.), Danzig (459 Tsd. Einw.) und Stettin (412 Tsd. Einw.).
 
Polen zeigt praktisch kein Bevölkerungswachstum auf (0,1‰). Die Geburtenrate liegt bei 9,85‰ und die Sterberate bei 9,89‰. Die Lebenserwartung bei den Frauen beträgt 79,2 Jahre und bei den Männern 70 Jahre. Insgesamt überwiegen die Frauen in der Bevölkerungsstruktur (51,4%).
 
Die ethnische Zusammensetzung ist relativ homogen. Neben 96,7% Polen leben noch 0,4% Deutsche, außerdem Ukrainer und Weißrussen.

Die offizielle Sprache ist Polnisch, obwohl auch die Sprachen der Minderheiten gesprochen werden.
 
Der überwiegende Teil der Polen (94,5%) ist römisch-katholisch. Daneben gibt es 1,3% Orthodoxe und 0,6% Protestanten, sowie Muslime und Juden.