Politische Parteien

Die politischen Parteien in Europa entstanden in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, obwohl die ersten politischen Vereinigungen in England bereits am Ende des 17. Jahrhunderts existierten und die politischen Clubs in Frankreich während der Französischen Revolution eine wichtige Rolle spielten. Im 19. Jahrhundert nahmen die politischen Parteien aktiv an der Regierungsarbeit teil und bildeten bald die ersten internationalen Vereinigungen. Im Jahre 1864 trafen in London die Vertreter der 14 nationalen sozialistischen Partein aus unterschiedlichen europäischen Ländern und den USA zusammen, um die Internationale Arbeiterassoziation zu gründen.

Die heutigen europäischen politischen Parteien gingen aus den Fraktionen des europäischen Parlamentes hervor. Diese Zusammenschlüsse mehrerer nahestehender nationaler Parteien zu europäischen Allianzen schmücken sich oft mit dem Titel „Europäische Partei“, jedoch ist es noch zu früh, um von einem homogenen Parteigebilde zu sprechen. Vielmehr handelt es sich derzeit um eine Plattform zur Ausarbeitung gemeinsamer Ziele durch Vertreter der einzelnen Länderparteien. Die rechtlichen Bestimmungen der letzten Jahre unterstützen allerdings die Konsolidierung der europäischen Parteien.

Zu den wichtigsten europäischen politischen Parteien zählen:

  • Die Europäische Volkspartei (EVP)
  • Die Sozialdemokratische Partei Europas (SPE)
  • Die Europäische Liberale, Demokratische und Reformpartei (ELDR)
  • Die Allianz der Unabhängigen Demokraten in Europa (AIDE)
  • Die Europäische Freie Allianz (EFA)
  • Europäische Demokratische Partei (EDP)
  • Die Europäische Grüne Partei (EGP)
  • Die Partei der Europäischen Linken (EL)
  • Europäische Antikapitalistische Linke (EAL)
     

Tags: