Rumänien

Rumänien liegt in Osteuropa und grenz an die Ukraine, Moldawien, Bulgarien, Serbien und Ungarn. Im Süd-Osten wird es durch das Schwarze Meer begrenzt. Die 245 Kilometer lange Küste weist mehrere feinkörnige Sandstrände und Badeorte auf.
 
Rumänien gliedert sich in drei etwa gleich große Landschaften, das Hochland, das Gebirge und die Ebene. Das Hochland, das berühmte Transsilvanien, nimmt den zentralen Teil ein. Es wird umrahmt von den Ost- und den Südkarpaten und dem Apuseni-Gebirge. Der höchste Berg ist der Moldoveanu mit 2544 Metern. Östlich der Karpaten befindet sich die fruchtbare Pannonische Ebene. Insgesamt gibt es über 3.400 Seen in Rumänien. Am größten sind die Lagunen Razim (41,5 Quadratkilometer) und Sinoie (17,1 Quadratkilometer). Der wichtigste Fluss in Rumänien ist die Donau, die mit über 1000 Kilometer auf rumänischem Gebiet verläuft. Außerdem bedeutende Flüsse sind Mureş, Pruth und Olt.
 
Als Reiseland bietet Rumänien viel Abwechslung. Neben den historischen Städten (Jassy, Hermannstadt) und Badeorten (Mamaia, Konstanza) lockt Transsilvanien, die Heimat Draculas, zahlreiche Besucher an. Aber auch Naturliebhaber können sich in den rumänischen Wandergebieten zerstreuen.

Siehe auch:

Unsere Empfehlungen:

 

Tags: