Serbien

Serbien liegt in Südeuropa und grenzt an Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Mazedonien, den Kosovo, Montenegro, Bosnien-Herzegowina und Kroatien.

Serbien nimmt den zentralen Teil der Balkanhalbinsel ein. Das Relief ist sehr abwechslungsreich. Im Norden dominieren Ebenen (Pannonische Tiefebene), die im Süden in hügelige bis gebirgige Landschaften (Dinarisches Gebirge, Rhodopen, Balkangebirge, Karpaten) übergehen. Die höchste Erhebung ist der Midschur mit 2169 Metern im Südosten des Landes.

Der größte Fluss Serbiens ist die Donau, die von ihren fast 2900 Kilometern 588 Kilometer durch das serbische Gebiet fließt. Außerdem bildeten die Flüsse in den Gebirgsregionen mehrere malerische Schluchten, die im Sommer zu einer Wanderung einladen. In Serbien gibt es nicht viele natürlichen Seen, desto beeindruckender wirken die Stauseen, wie zum Beispiel das Eiserne Tor an der Grenze zu Rumänien, umgeben von grandiosen Bergmassiven mit zahlreichen Zeugnissen römischer und mittelalterlicher Geschichte. Die schönsten Naturlandschaften zeigen sich in den National- und Naturparks, die 8% des Staatsgebietes einnehmen.

Als Reiseland bietet Serbien auch viele kulturelle Sehenswürdigkeiten, wie den spätrömischen Galerius-Palast, die antike Stadt Sirmium, sowie die mittelalterlichen Klöster Sopocani und Studenica. Besonders attraktiv sind auch die Großstädte Belgrad und Novi Sad.

Siehe auch:

Tags: