Slowakei: Geographie

Die Slowakei liegt in Osteuropa und grenzt an Polen, die Ukraine, Ungarn, Österreich und Tschechien.

Das Relief ist überwiegend gebirgig, ca. 70% des Landesterritoriums befindet sich auf dem Gebiet der Westkarpaten, die auf slowakischem Gebiet mittel hohe Gebirge mit abgerundeten Gipfeln aufweisen. Nur die Hohe Tatra zeigt felsige Formationen mit schneebedeckten Gipfeln. Die höchste Erhebung der Hohen Tatra ist die Gerlsdorfer Spitze mit 2655 Metern im Norden der Slowakei. Richtung Süden werden die Berge niedriger (Niedere Tatra, Große und Kleine Fatra, sowie Slowakisches Erzgebirge). Die Ebenen nehmen lediglich den Südwest- (Donautiefland) und den Südostteil (Ostslowakisches Tiefland) des Landes ein.

Der größte Fluss des Landes ist die Donau, die von ihren fast 2900 Kilometern 172 Kilometer durch das slowakische Gebiet fließt. Der längste und wichtigste Fluss der Slowakei ist jedoch die Waag mit ca. 400 Kilometern. Weitere wichtige Flüsse sind Gran, Dunajez, Eipel, Neutra und Hernad. In der Slowakei gibt es nicht viele natürlichen Seen (Velke Hincovo pleso mit ca. 0,2 Quadratkilometer), desto wichtiger für den Tourismus sind die Stauseen, wie zum Beispiel der Arwa-Stausee mit 35 Quadratkilometer im Norden des Landes oder der Zemplinska širava mit 33 Quadratkilometer in der Ostslowakei. Zu der slowakischen Hydrografie gehören auch die ca. 1400 Thermalquellen.

Das Klima der Slowakei ist mäßig kontinental mit warmen Sommern und kalten schneereichen Wintern. Die mittleren Januartemperaturen liegen in den Ebenen bei -2°C und im Juli weisen sie Werte von 20°C auf. Die Niederschlagsmenge beträgt 700 mm pro Jahr, die sich in Gebirgsregionen auf 1500 mm erhöhen kann.
 
Die Vegetation in der Slowakei ist sehr vielfältig. Ca. 40% des Staatsgebiets ist bewaldet. Es handelt sich überwiegend um Nadelwälder (Tanne, Fichte) auf den Nordhängen und Laubwälder (Buche und Eiche) oder Mischwälder auf Südhängen. Die Tierwelt ist vor allem durch Wölfe, Füchse, Hasen und Rehe vertreten.

Die schönsten Naturlandschaften zeigen sich in den neun National- und Naturparks, die zusammen ca. 12% des Staatsgebietes umfassen. Besonders berühmt ist der Nationalpark Slovenský raj, was wörtlich als Slowakisches Paradies übersetzt werden kann. Der größte Nationalpark ist der Tatra-Nationalpark mit 738 Quadratkilometer. Im Nationalpark Aggtelek befinden sich beeindruckende Höhlen mit mehreren Kilometern unterirdischer Gänge. In der Slowakei befindet sich auch die viel besuchte Dobschauer Eishöhle.