Spanien: Kultur

Die ersten kulturellen Zeugnisse auf dem Gebiet des heutigen Spaniens gehen auf die vorgeschichtliche Periode zurück. Berühmt sind die Wandmalereien in der Höhle von Altamira und Felsmalereien in Ostspanien. Megalithbauten und Keramik tauchen in der Jungsteinzeit auf. Im 1. Jahrtausend v. Chr. wurde die Kultur von Griechen, Kelten und Iberern bereichert. Die römische Besatzung Spaniens hinterließ zahlreiche architektonische Meisterwerke (Cordoba, Merida, Tarragona...). Im Frühmittelalter brachten die Westgoten germanische Traditionen des Kunsthandwerkes ins Land. In der Architektur (Toledo) folgten sie byzantinischen Vorbildern. Seit dem 8. Jahrhundert beeinflusste der islamische Stil die Malerei durch komplexe Ornamentik und die Architektur durch den Bau von zahlreichen Moscheen mit auffälligen Minaretten (Sevilla, Cordoba...). Besonders bedeutend ist der Baukomplex Alhambra in Granada, der Eingang in das Weltkulturerbe der UNESCO fand. Nordspanien wurde weniger von der islamischen Kunst beeinflusst. Hier entwickelte sich in Anlehnung an die französische und italienische Architektur die Romanik, zu deren bedeutendsten Beispielen die Kathedralen von Santiago de Compostela, Leon und Salamanca aus dem 11. und 12. Jahrhundert zählen. Diese Zeit gilt auch als die Geburt der eigenständigen spanischen Kultur, die in den folgenden Jahrhunderten aufblühte. Besonders fruchtbar war die Epoche der Spätrenaissance mit Bauwerken von Juan de Herrera, Bildern von Luis de Morales, Diego Velazquez, Murillo und El Greco, literarischen Meisterwerken von Miguel de Cervantes, Lope de Vega, Pedro Calderon de la Barca und musikalischen Kompositionen von Luis de Milan. Seit dem 18. Jahrhundert trug auch Spanien zur Entwicklung gesamteuropäischer Strömungen bei:

  • Neoklassizismus mit den Malern Francisco de Goya und Jose del Castillo, den Architekten Ventura Rodriguez und Juan de Villanueva, dem Bildhauer Juan Pascual de Mena, den Schriftstellern Manuel Jose Quintana und Mariano Jose de Larra;
  • Romantik mit den Komponisten Isaac Albeniz und Enrique Granados, den Schriftstellern Jose de Espronceda und Angel de Saavedra, den Malern Eugenio Lucas Velazquez und Federico Madrazo;
  • Realismus mit den Schriftstellern Benito Perez Galdos und Marcelino Menendez y Pelayo.

Das 20. Jahrhundert brachte in Spanien außerordentliche Künstler hervor, die die europäische Kultur nachhaltig beeinflussten:

  • Literatur: Federico Garcia Lorca,
  • Malerei: Pablo Picasso, Salvador Dali und Joan Miro,
  • Architektur: Antonio Gaudi und Ricardo Bofill,
  • Musik: Paco de Lucia,
  • Filmkunst: Luis Buñuel, Pedro Almodovar.

 

Tags: