Tschechien: Gesellschaft

Mit 10,2 Mio. Einwohnern weist Tschechien eine Bevölkerungsdichte von 130 Einwohnern pro Quadratkilometer auf. Der größte Teil der Bevölkerung (ca. 75%) wohnt in den Städten. Die größten Städte Tschechiens sind Prag (1.170 Tsd. Einw.), Brünn (368 Tsd. Einw.), Ostrava (311 Tsd. Einw.), Pilsen (163 Tsd. Einw.) und Olmütz (101 Tsd. Einw.).

Tschechien zeigt praktisch kein Bevölkerungswachstum auf (0,3%). Die Geburtenrate liegt bei 9‰ und die Sterberate bei 10,6‰. Auf Grund der Zuwanderung sinkt das Bevölkerungswachstum jedoch nicht. Die Lebenserwartung bei den Frauen beträgt 79 Jahre und bei den Männern 72,6 Jahre. Insgesamt überwiegen die Frauen in der Bevölkerungsstruktur (51,15%).
 
Die ethnische Zusammensetzung ist relativ homogen. Neben 90% Tschechen leben noch 3,7% Mährer, 1,9% Slowaken und 0,5% Polen, außerdem Deutsche, Ukrainer und Roma.
 
Die offizielle Sprache ist Tschechisch, obwohl auch die Sprachen der Minderheiten gesprochen werden.
 
Der überwiegende Teil der Tschechen (59%) ist konfessionslos. Daneben gibt es 26,7% Katholiken, 2,5% Protestanten und 1,7%, Tschechische Hussiten.