Ukraine: Gesellschaft

Die Einwohnerzahl von knapp über 42,76 Mio. ist seit einigen Jahren rückläufig. Hauptursachen hierfür sind die Auswanderung, eine stark abgeschwächte Geburtenrate sowie eine gesunkene Lebenserwartung. Sie beträgt bei den Frauen 75,59 Jahre und bei den Männern 64,71 Jahre.
 
Der überwiegende Teil der Bevölkerung (68%) lebt in Städten, wobei die Gebiete im Osten des Landes Werte bis zu 90% aufweisen. Die größten Städte der Ukraine sind: Kiew (2.635 Tsd. Einw.), Charkiw (1.576 Tsd. Einw.), Dnipropetrowsk (1.162 Tsd. Einw.), Donezk (1.102 Tsd. Einw.), Odessa (1.060 Tsd. Einw.), Saporischschja (887 Tsd. Einw.), Lemberg (806 Tsd. Einw.).

Etwa 77,8 % der Bevölkerung sind ethnische Ukrainer. Eine starke ethnische Gruppe bilden die Russen mit etwa 17,3 %. Zu den weiteren in der Ukraine lebenden Nationalitäten zählen (in Tausend):

  • Weißrussen - ca. 276
  • Moldawier - ca. 258
  • Krimtataren - ca. 248
  • Bulgaren - ca. 205 u.a.

Der Begriff Nationalität wird in der Ukraine anders definiert als in Deutschland. Die Nationalität geht vom Vater auf das Kind über.
Es gibt jedoch noch wesentliche Unterschiede. In der Ukraine stellen die Staatsangehörigkeit und die Nationalität zwei Begriffe dar, die recht wenig miteinander zu tun haben. Die Nationalität geht vom Vater auf das Kind über und steht für die Bindung zu einer Nation, die Staatsangehörigkeit beinhaltet die Verpflichtung gegenüber einem Staat. Beispiel: Der Sohn eines russischen Vaters und einer lettischen Frau, der in der Ukraine wohnt, wird in der Regel die russische Nationalität und die ukrainische Staatsangehörigkeit haben.
 
Die offizielle Sprache ist Ukrainisch. Ca. 78% der Bevölkerung haben sie als Muttersprache, etwa genau so viele wie Russisch, was auf eine hohe Bilingualität weist.
 
Ungefähr 30% der Bevölkerung sind Atheisten. Die stärkste Glaubensgemeinschaft in der Ukraine sind die orthodoxen Christen (51,5%). Ebenfalls bedeutend sind die katholische (8%) und protestantische (3%) Gemeinden.