Ukraine: Kultur

Die ukrainische Kultur hat reiche historische Traditionen. Ihre Wurzeln gehen auf die Zeit des Kiewer Rus zurück, die das gemeinsame Fundament für die ukrainische, russische und weißrussische Kultur bildet. In dieser Zeit entstand das berühmteste slawische Heldenepos, das Igorlied. Die ersten Elemente der ukrainischen kulturellen und sprachlichen Eigenarten zeigen sich in den westlichen Gebieten seit dem 13. Jahrhundert. Bis zum 17. Jahrhundert wurden hauptsächlich Chroniken oder religiöse Texte verfasst. Die gleichen Prozesse lassen sich auch in der Architektur, Musik und Malerei erkennen.
 
Das 18. Jahrhundert markiert eine wichtige Etappe in der Entwicklung der ukrainischen Kultur. Die barocken Strömungen belebten die Künste. In dieser Zeit wurden zahlreiche Schlösser und Kirchen erbaut, die Portrait-Malerei entwickelte sich und viele philosophische (Der Garten der göttlichen Lieder von Skoworoda) und literarische (Aeneis von Kotljarewskyj) Werke entstanden. Nach dem Anschluss der Ukraine an das Russische Imperium geriet die ukrainische Kultur unter russischen Einfluss. Mehrere Künstler bevorzugten nun die russische Sprache, um eine größere Leserschaft zu erreichen. So schrieb der Ukrainer Gogol seine Werke auf Russisch und wird daher zu den russischen Schriftstellern gezählt. Jedoch einige Dichter, wie z.B. Taras Schewtschenko, Lesja Ukrainka und Iwan Franko blieben der ukrainischen Sprache treu und trugen zu ihrer weiteren Entwicklung bei.
 
Die Periode nach dem Beitritt der Ukraine an die UdSSR war durch eine starke Politisierung der Künste gekennzeichnet. In jeder Stadt wurden Denkmäler von Lenin errichtet, die Wohnhäuser mit Reliefs geschmückt, die die Arbeiter- und Bauernwelt glorifizierten... In der Literatur dominierten patriotische und kommunistische Themen, wie z.B. in den Werken von Tytschyna, Sosjura, Dowschenko u.a.
 
Nach dem Zerfall der Sowjetunion durchlebte die Ukraine eine kurze Periode der Polarisierung, nach der sich eine eigenständige ukrainische Kultur in allen Bereichen entwickeln konnte.

Tags: