Ungarn: Geographie

Ungarn liegt in Osteuropa und grenzt an die Slowakei, die Ukraine, Rumänien, Serbien, Kroatien, Slowenien und Österreich.
 
Das Relief ist überwiegend flach. Über 80% der Landesfläche übersteigt 200 Meter nicht. Die Donau teilt das Land in zwei Teile: im Osten befindet sich die ausgedehnte Große Ungarische Tiefebene (Alföld) und im Westen liegt die hügelige Ebene Transdanubien mit einzelnen Bergzügen (Bakonywald, Vertes, Mecsek, Gerecse u.a.) mit Höhen zwischen 400 und 700 Metern). Nördlich von Transdanubien erstreckt sich die Kleine Ungarische Tiefebene (Kisalföld). Im Nordosten erheben sich die Ausläufer der Karpaten (Matra, Börzsöny, Visegrader Gebirge...) mit einer charakteristischer Kegelform ihrer Gipfel, die bis zu 1000 Meter erreichen. Der höchste Berg Ungarns mit 1015 Metern ist der Kekes im Matra-Gebirge.
 
Die zwei wichtigsten Flüsse des Landes sind die Donau (417 Kilometer auf ungarischem Gebiet) und Theiß (579 Kilometer in Ungarn). Im Westen Ungarns befindet sich der berühmte Plattensee mit vielen ufernahen Kurorten, die über zahlreiche Strände und heilende Thermalquellen verfügen. Mit 594 Quadratkilometern ist er der größte See in Europa. Weitere wichtige Seen sind der Velencer See und der Neusiedler See an der Grenze zu Österreich.

In Ungarn herrscht ein trockenes Kontinentalklima mit kalten Wintern und warmen Sommern. Die mittleren Januartemperaturen liegen bei -2°C. Im Juli liegen sie bei 22°C. Die jährliche Niederschlagsmenge beträgt 450 mm im Nordosten bis 900 mm im Südwesten.
 
Die Vegetation in Ungarn ist stark durch den Einfluss der Menschen geprägt. Die früher grasbedeckten Steppen und Hügel werden heute überwiegend landwirtschaftlich genutzt. Nur rund ein Fünftel der Landesfläche ist noch bewaldet. Es dominieren Laubbäume wie z.B. Eichen, Buchen oder Linden. Im 16./17. Jahrhundert wurde ein bedeutender Teil der Wälder zur Viehfutterherstellung abgerodet, wodurch die Steppenlandschaft Puszta entstand, die heute u.a. im Nationalpark Hortobagy zu sehen ist.
 
Die Tierwelt ist typisch für Mitteleuropa und ist durch Rehe, Hasen und Füchse vertreten. In den Bergregionen trifft man noch Mufflons. Eine Besonderheit Ungarns stellen die Fischotter und die wieder angesiedelten Biber dar.

Tags: