Uralische Sprachfamilie

Die Uralischen Sprachen sind wahrscheinlich in dem Gebiet des Uralgebirges vor etwa 6000 Jahren entstanden und breiteten sich im Verlauf der Jahrhunderte bis nach Nordeuropa aus. Auf diese Weise sind sie älter als die Indoeuropäischen Sprachen. Sie bilden eine Sprachfamilie, die aus zwei Zweigen besteht:

  • Samojedische Sprachen;
  • Finno-Ugrische Sprachen.

Die Samojedischen Sprachen werden von ca. 30000 Menschen im Gebiet des Urals gesprochen, jedoch besitzt keine der 4 noch lebenden Sprachen einen offiziellen Status.

Die wichtigste und größte Gruppe bilden die Finno-Ugrischen Sprachen, zu der u.a. 3 Nationalsprachen gehören: Ungarisch, Finnisch und Estnisch.

Die Sprachen der Uralischen Sprachfamilie werden von ca. 25 Mio. Menschen in Europa (Ungarn, Finnland, Estland, Norwegen, Schweden und Russland) gesprochen.

 

Tags: