Weißrussland: Gesellschaft

Mit 9,9 Mio. Einwohnern weist Weißrussland eine Bevölkerungsdichte von 48 Einwohnern pro Quadratkilometer auf. Über 7 Mio. Menschen leben in den Städten: Minsk (1,9 Mio. Einw.), Homel (481 Tsd. Einw.), Mahiljou (365 Tsd. Einw.), Wizebsk (342 Tsd. Einw.) u.a.

Weißrussland zeigt ein Bevölkerungswachstum im negativen Bereich auf (-0,4%). 9,2 ‰ Geburten stehen 14,1 ‰ Todesfälle gegenüber. Die Säuglingssterblichkeit ist relativ hoch - über 91 auf 1000 Neugeborene.

In der Bevölkerungsstruktur überwiegen Frauen (5,3 Mio. gegenüber 4,6 Mio. Männer). Die Lebenserwartung bei den Frauen beträgt 74,52 und bei den Männern 62,06 Jahre.
Die ethnische Zusammensetzung weist 81% Weißrussen, 11% Russen, 4% Polen und 2% Ukrainer auf.

Die offizielle Sprache ist Weißrussisch. Im alltäglichen Leben wird jedoch hauptsächlich Russisch gesprochen. Dies trifft vor allem für die Großstädte und die kulturellen Zentren zu. Die ethnischen Minderheiten (Tataren, Litauer, Letten...) verwenden auch ihre eigenen Sprachen.

Der größte Teil der Bevölkerung (ca. 80%) ist der Orthodoxen Kirche zugehörig. 14% sind Katholiken und 2% Protestanten. In letzter Zeit stieg die Anzahl der Glaubensgemeinschaften um mehr als das Dreifache an. Eine große Rolle spielen hierbei neue Glaubensrichtungen und Sekten.