Verwaltungsgliederung Italiens

Administrativ gesehen ist Italien in 20 Regionen unterteilt:

Abruzzen, Aostatal, Apulien, Basilicata, Emilia-Romagna, Friaul-Julisch Venetien, Kalabrien, Kampanien, Latium, Ligurien, Lombardei, Marken, Molise, Piemont, Sardinien, Sizilien, Toskana, Trentino-Südtirol, Umbrien, Venetien.

Jede Region hat eine eigene Regierung. Die Regionen Aostatal, Friaul-Julisch Venetien, Sizilien, Sardinien und Trentino-Südtirol haben zusätzlich einen Sonderstatus, der ihnen mehr Selbstbestimmungsrechte einräumt.

Die Regionen Italiens werden ihrerseits in die Provinzen aufgeteilt. Insgesamt gibt es 109 Provinzen.

Die Hauptstadt des Landes ist Rom.

 

Tags: