Skopje

Deutsch

Mazedonien: Wirtschaft

Mazedonien zählt nach den Wirtschaftsdaten zu den wenig entwickelten Industrieländern Europas. Mit einem Bruttoinlandsprodukt pro Kopf bei 2.128  € liegt Mazedonien im unteren Viertel der europäischen Länder.
 

Deutsch

Mazedonien: Politik

Mazedonien ist eine parlamentarische Republik. Das politische Leben im Land regelt die Verfassung, die am 17. November 1991 in Kraft trat.

Deutsch

Mazedonien: Gesellschaft

Mit 2 Mio. Einwohnern weist Mazedonien eine Bevölkerungsdichte von 81 Einwohnern pro Quadratkilometer auf. Der größte Teil der Bevölkerung (ca. 80%) wohnt in den Städten. Die größten Städte Mazedoniens sind Skopje (507 Tsd. Einw.), Kumanovo (105 Tsd. Einw.), Bitola (95 Tsd. Einw.), Tetovo (87 Tsd. Einw.) und Gostivar (81 Tsd. Einw.).
 

Deutsch

Mazedonien: Kultur

Auf dem Gebiet der heutigen Republik Mazedonien sind noch heute Spuren des antiken Königreichs Makedonien erhalten. Die bedeutendsten antiken Ruinen von Stobi liegen bei Gradsko in Zentralmazedonien. Ausgrabungen brachten hier zahlreiche Gebäude (Theater, Thermen, Basilika usw.) zu Tage. In der Nähe der Stadt Bitola entdeckte man die Reste der antiken Siedlung Herakleia Lynkestis, die im 4. Jahrhundert v.Chr. gegründet wurde. Aus hellenistischer Zeit stammt das antike Theater in Ohrid.

Deutsch

Mazedonien: Geographie

Deutsch

Mazedonien: Geschichte

Obwohl der Staat Mazedonien noch relativ jung ist und erst im Jahre 1945 gegründet wurde, kann er auf ein reiches geschichtliches Erbe zurückblicken.
 

Deutsch

Mazedonien: Basisdaten

Name: Mazedonien
Amtlicher Name: Republik Mazedonien (Republika e Maqedonisë)
 
Geografische Lage: Südeuropa

Deutsch

Mazedonien

Mazedonien liegt in Südeuropa und grenzt an den Kosovo, Serbien, Bulgarien, Griechenland und Alba

Deutsch